Aktuelles

Hier findet sich der aktuelle Stundenplan.

Ballettmäuse

maus

nur für „Mäuse“ und „Mauseriche“ im Alter von 4 und 5 Jahren,

Der Unterricht für unsere Ballettmäuse findet Dienstags, von 15 – 15.45 Uhr statt.

Bitte per E-Mail oder Telefon auf den AB melden, um eine Schnupperstunde und Weiteres zu vereinbaren.


Über Begabtenförderung, Mindeststandards und Qualitätssicherung…

Gestern war ich zufällig über die Werbung einer auswärtigen Ballettschule gestolpert: Dort wurde mit großer Wichtigkeit und einigem Pathos „Begabtenförderung“ zum Thema gemacht. Es wäre für „besonders Begabte“ möglich an den Prüfungen der Royal Academy of Dance teilzunehmen. Interessenten könnten sich, über den Regelunterricht hinaus, mit einer speziell dafür qualifizierten Lehrkraft auf die Prüfungen vorbereiten.
Mein erster Impuls war ein herzlicher Lacher. Dann ist mir mein Lachen allerdings im Hals stecken geblieben. Denn was hier als Begabtenförderung extra angepriesen wird, ist bei mir seit Jahrzehnten Standard für alle. In der Regel bereite ich alle meine Schüler*innen auf diese Prüfungen vor, wobei die Schüler letztlich entscheiden, ob sie teilnehmen möchten oder nicht. Ca. 90% tun es. Ich habe anscheinend über der Annahme, dass qualitativ hochwertige Arbeit selbstverständlich sein sollte aus dem Blick verloren, dass das Wissen um Qualitätsstandards, Berufsregularien ect. den Eltern, die guten Unterricht für ihr Kind suchen, nicht geläufig ist. Was qualitativ hochwertigen Unterricht überhaupt ausmacht, können sie selten einschätzen. Genau aus diesem Grund hatte sich vor beinahe 100 Jahren (1920) die Royal Academy of Dance gegründet. Um die Qualität von Ballettunterricht zu fördern, schlossen sich Vertreter aller damals wichtigen Ausbildungsmethoden (die dänische, russische, italienische, französische und englische) zur heute als Royal Academy of Dance bezeichneten Organisation zusammen. Schnell wachsend und an Einfluss gewinnend avancierte sie schon 1936 zur jüngsten der fünf Königlichen Akademien der Künste in Großbrittannien. Heute ist sie weltweit die größte (12.000 Mitglieder) und einflussreichste Organisation zur Sicherung und Verbesserung der Standards von Tanzerziehung. Zur Qualitätssicherung gibt es Prüfungen, zu denen dürfen nur registrierte Lehrer*innen -die ihre geprüfte Fachkenntnis jährlich durch verpflichtende Fortbildungen pflegen müssen- Schüler*innen anmelden. Wir sprechen hier vom wünschenswerten Mindeststandard, nicht von Begabtenförderung. Leider sind diese Berufsregularien komplett freiwillig, weil angeblich sonst die „Freiheit der Kunst“ gefährdet wäre. Ballettunterricht ist aber in seiner Wirkung auf den Körper so intensiv wie Krankengymnastik. Darf da auch jeder rumpfuschen??? Zu recht natürlich nicht!
Da sich Qualität aber heutzutage nicht von allein rumspricht oder gar durchsetzt: Vielleicht habe ich in letzter Zeit ja auch mein Licht ein wenig zu sehr unter den Scheffel gestellt:
JA, ich bin geprüfte Pädagogin für Theatertanz.
JA, ich bin registrierte Lehrerin bei der Royal Academy of Dance.
JA, ich habe auch als Tänzerin am Theater gearbeitet.
JA, ich besitze mehrere Jahrzehnte Berufserfahrung.
JA, ich absolviere alljährlich mindestens. 24 Fortbildungsstunden.
JA, ich bezahle meine freiberuflichen Kollegen fair.
und JA:
das muss auch einen Preis haben!
Genau deswegen werde ich mich nicht am derzeitigen örtlichen Preisdumping beteiligen.
Einen Stundenlohn, den auch ein ausgebildeter Handwerker bekommt, erscheint mir für die Weitergabe meiner Kenntnisse und meine Erziehungsarbeit nicht als unangemessen!


 


Ballett für Anfänger von 6 – 8 Jahren

für alle, die gerne die Kunst der Körperkoordination ausprobieren möchten.

Wenn du Ballett kannst, dann kannst du nämlich auch in Rekordzeit alles lernen, was mit Bewegung zu tun hat. Und jede Menge Spaß macht’s obendrein!

Melde dich per Mail oder Telefon auf den AB.

fe-5


Ballet – Basics / Adult Dance Classes

ballettsaalfenster

Sie sind nicht mehr 4 Jahre, auch keine 14 Jahre mehr, und würden trotzdem gern mit Ballettunterricht beginnen? Dann lassen sie sich doch überraschen, und tun einfach das, was sie schon so lange tun wollten….

Melden sie sich per Mail oder Telefon , damit wir alles Weitere besprechen können…


„Adult Dance Classes“

das ist – so scheint es- der neue Hype in London.“Friendly and non-judgemental, the experience is liberating!“ oder „Exhausting! Fun! I learnt new things, I made new friends“ Das sind enthusiasische Zitate von Kursteilnehmern einer Londoner Ballettschule.Solange ich unterrichte, unterrichte ich auch Erwachsene im Fach Ballett. Schon vor mehr als 40 Jahren war die strikte Devise meiner ersten Ballettlehrerin Frau Mirjana Nikolic-Kostic:
Verwirkliche deine Träume selbst, nicht indirekt über deine Kinder. Deshalb gab es schon damals stets auch Unterricht für Erwachsene auf verschiedenen Stufen. Und ebenso halte ich es bereits mein gesamtes Berufsleben lang. Für mich also nichts unbedingt „Neues“. Natürlich freue ich mich über diese neue Wertschätzung meiner Passion und vielleicht gibt sich ja der/die eine oder andere jetzt den entscheidenden Ruck und konkretisiert den Traum! Meine älteste Teilnehmerin ist übrigens 72 Jahre und genießt ihre Ballettstunden. Zusammen mit anderen, die weniger als halb so alt sind wie sie…Ballett ist nicht nur ein leistungsorientierter Sport für Leute unter 30, Ballett ist auch nicht nur eine exzentrische Kunst, für mich ist Ballett eine Lebenseinstellung!


RAD Logo


DBfT Logo

Aktuelle Infos
Hier geht's zum
aktuellen Stundenplan